Ugrás a tartalomhoz

VUdAK in Wien

Der 15jährige Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler (VUdAK) stellte sich am 4. März im Collegium Hungaricum in Wien vor. Nach den Begrüßungsworten von Direktor Dr. Zoltán Fónagy führte VUdAK-Vorsitzender Johann Schuth die Gästeschar durch den Abend und berichtete von der Entstehung und den Zielen des Verbandes. Koloman Brenner (Ödenburg) las Gedichte aus seinem Debütband „Sehnlichst”, Angela Korb (Fünfkirchen) und Stefan Valentin (Budapest) aus ihren Texten. Zudem begeisterten Angela Korb und Stefan Valentin durch ihre musikalischen Darbietungen von Mozart bis Händel. Ungarndeutsche Talente eben. Im Anschluß wurde die Ausstellung „Ulmer Schachtel” mit Graphiken von Robert König eröffnet, ebenfalls musikalisch untermalt von Angela Korb und Stefan Valentin. Danach standen die Künstler und die Organisatoren dem Publikum für Gespräche und Erklärungen zur Verfügung. Nach anregenden Diskussionen fand der Abend bei Wein aus der Schwäbischen Türkei zu einem Ende. Die Schlußworte aus Koloman Brenners “Die Ungarndeutschen”: ‘…jeder kommt in den ungarischen Himmel!’ haben sich an diesem Abend beinahe schon erfüllt…

Franz Felix Schedl

NZ 11/2008

Stefan Valentin, Angela Korb, Koloman Brenner und Johann Schuth bei der Lesung

Zoltán Fónagy, Johann Schuth und Robert König bei der Eröffnung der Ausstellung