Home
VUdAK
Magyarul
Vudak Galerie
Signale
Veranstaltungen
Einladungen
Dokumente
Kontakt

Verfolgen Sie uns auf Facebook!


Aktuelle Programme

Vernissage: 23. Juli, 11.00 Uhr
Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Gospertstraße 1 in 4700 Eupen, Belgien


Veröffentlichungen
Reihe Literatur
Reihe Kunst
Weitere Bücher

ZeiTräume-Titelseite1.jpg
ZeiTräume - ein erlesenes VUdAK-Album



Neuerscheinung: Wittmann-Lebenswerkband "Schwarze Wolken"


Neuerscheinung: Schwarz-Szily-Wagner-Katalog "Seelenwelten"

Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler

Baukunst der Zeitgenossen
Erster Architektur-Nationalsalon in der Kunsthalle
Juni 2014
2014 – das Bizentenarium des Geburtsjahres von Nikolaus Ybl – ist von der Regierung zum Jahr der Architektur ernannt worden. Im Rahmen des Jubiläums werden mehrere Programmreihen diesem Thema gewidmet, die aktuelle Ausstellung in der Budapester Kunsthalle ist eine monumentale Werkschau, mit dem Fokus auf Architektur, Landschaftsarchitektur und Design bzw. Innenarchitektur der letzten Jahre, Jahrzehnte flächenabdeckend in ganz Ungarn bzw. mit ungarischen Architekten im Ausland.

Ein geistiges Potential, Innovation und Kreativität stehen im Mittelpunkt der Ausstellung des 1. Architektur-Nationalsalons. Mit einem Blick in die Zukunft werden die beständigen, von menschlicher Hand geschaffenen Räume vorgestellt. 2500 Quadratmeter Ausstellungsfläche werden von Gebäuden – wie etwa Kirchen – kleiner Gemeinden bis hin zu architektonischen Großprojekten der Hauptstadt – wie etwa der „Wal“ am Donauufer, das Budapest Music Center oder eben die Bauprojekte der früheren Kulturhauptstadt Fünfkirchen detailreich zur Schau gestellt. Emblematische Architektur, Beständigkeit, der Beitrag der heutigen Zeit für die Zukunft – das ist das Konzept des Architektur-Nationalsalons. Auch die Vergangenheit wird durch alte Meister heraufbeschworen, da Sanierungsarbeiten sowie die Rekonstruktion wichtiger Gebäudekomplexe eine zentrale Rolle spielen – wie eben das Schloss in Fertőd, die Musikakademie sowie der Kossuth-Platz in Budapest.

Neben den bebauten Flächen, Orten und Kulissen kommt die Kunst ebenfalls nicht zu kurz. Die Deutsche Schule in Budapest ist auch vertreten – durch das Architektenteam Lajos Hartvig, István Matus, Brigitte Scheffler und Ulrich Scheffler ausgeführt –, gleichfalls ein Kunstwerk von Ákos Matzon, Munkácsy-Preisträger und VUdAK-Sektionsvorsitzender für bildende Kunst, das in der Deutschen Schule in Budapest ausgestellt ist, und bilden einen integren Teil der Werkschau. Ákos Matzons Bindung zur Architektur ist auch in seiner Kunst ein zentraler Moment.

Es gibt viele Details zu entdecken in der Werkschau des 1. Architektur-Nationalsalons – kuratiert von Architekt György Szegő – in der Kunsthalle in Budapest. Eine erlebnisreiche Reise in den Metiers Kreativität, Innovation, Architektur und Kunst erwartet den interessierten Besucher, der in weite Teile des Landes ebenfalls eine virtuelle Reise unternehmen kann, um einen Blick auf den Stand der zeitgenössischen Baukunst werfen zu können.

A. K.

NZ 27/2014




Content © 2004 VUdAK - Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler