Home
VUdAK
Magyarul
Vudak Galerie
Signale
Veranstaltungen
Einladungen
Dokumente
Kontakt

Verfolgen Sie uns auf Facebook!


Aktuelle Programme

Vernissage: 23. Juli, 11.00 Uhr
Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Gospertstraße 1 in 4700 Eupen, Belgien


Veröffentlichungen
Reihe Literatur
Reihe Kunst
Weitere Bücher

ZeiTräume-Titelseite1.jpg
ZeiTräume - ein erlesenes VUdAK-Album



Neuerscheinung: Wittmann-Lebenswerkband "Schwarze Wolken"


Neuerscheinung: Schwarz-Szily-Wagner-Katalog "Seelenwelten"

Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler

Unermüdlich im Dienste der Minderheiten
Zwanzig Jahre „Barátság“
06. März 2014
Ein ganz besonderes Jubiläum wurde am 6. März gefeiert, denn die interethnische Zeitschrift „Barátság“ erscheint nun seit zwanzig Jahren. Im Dienste der Nationalitäten Ungarns stellt diese eine wichtige Basis der Vermittlung in der gemeinsamen Verkehrssprache, des Ungarischen, dar, gegenseitiges Kennenlernen, die Erfahrung von Gemeinsamkeiten sowie die Vorstellung des reichen geistigen und kulturellen Erbes in den unterschiedlichsten Bereichen, macht „Barátság“ für ihre LeserInnen unentbehrlich.

Chefredakteurin Eva Mayer lud in den Veranstaltungssaal der Croatica GmbH in die Nagymező-Straße in Budapest ein, um im Zeichen der Erinnerung eine Kostprobe aus der literarisch-musikalischen Ernte der dreizehn nationalen und ethnischen Minderheiten Ungarns zu bieten. Gedacht wurde an Barátság-Gründerin und Schriftstellerin Mária Ember. Die ausführlichen anekdotenhaften Ausführungen und Erinnerungen von Eva Mayer an die Mitbegründerin des Blattes „Barátság“ ließen durch die Handlungen und Tätigkeiten Mária Embers die Atmosphäre vergangener Zeiten spüren. Eva Mayer lernte Mária Ember in der Redaktion der Neuen Zeitung in den 60ern kennen und berichtete mit Begeisterung über die spannenden Zeiten, die auch durch den Projektstart „Barátság“ die beiden Journalistinnen eng zusammenführten.

Dr. Csaba Latorcai, stellvertretender Staatssekretär im Ministerium für Humanressourcen, hob in seinem Grußwort die wichtige Brückenfunktion der Zeitschrift „Barátság“ hervor und gab seiner Hoffnung Ausdruck, auch beim 25-jährigen Jubiläum der Zeitschrift Eva Mayer als Gastgeberin begrüßen zu dürfen.

Die erste Überraschung des Abends war, als Trompetenvirtuose, Kossuth- und Liszt-Preisträger Georg Geiger (Schorokschar) dem Publikum einen musikalischen Hochgenuss darbot. Die literarischen Erträge wurden durch Autorin Mária Berényi (rumänische Minderheit), Sándor Kormos (slowakische Minderheit – er brachte auch seine Gitarrenschüler mit und sorgte ebenfalls für den musikalischen Rahmen), Angela Korb (VUdAK-Mitglied) sowie Schauspielerin Gabriella Hadzsikosztova (sie las Texte von Mária Ember und Margit Szécsi) vorgestellt. Eine nächste Überraschung bildete das aktuell für diesen Anlass von Péter Milosevits (serbische Minderheit, Autor, Übersetzer) geschriebene Gedicht „Nagymező utca“ betitelt, das berechtigt phänomenalen Beifall erntete.

Bei dem gelungenen Barátság-Jubiläum waren beim anschließenden Empfang Autoren, ehrenamtliche Mitarbeiter der Zeitschrift und auch unzählige Freunde und Förderer im Gespräch miteinander. Gastgeber Csaba Horváth (Direktor der Croatica GmbH) sorgte für das leibliche Wohl der Gäste, bei dem Jubiläum durfte natürlich auch die Torte nicht fehlen. Zwanzig Jahre verbindliche Tätigkeit im Dienste der Nationalitäten Ungarns boten den Rahmen, um auch Chefredakteurin Eva Mayer die herzlichsten Glückwünsche und Gratulationen zu überbringen.

NZ 12/2014


Mária Berényi, Sándor Kormos, Eva Mayer, Angela Korb, Péter Milosevits sowie Gabriella Hadzsikosztova bei der Lesung


Eine Überraschung des Abends war der Trompetenvirtuose, Kossuth- und Liszt-Preisträger Georg Geiger (Schorokschar)

Foto: Bajtai László

Content © 2004 VUdAK - Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler