Home
VUdAK
Magyarul
Vudak Galerie
Signale
Veranstaltungen
Einladungen
Dokumente
Kontakt

Verfolgen Sie uns auf Facebook!


Aktuelle Programme

Vernissage: 23. Juli, 11.00 Uhr
Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Gospertstraße 1 in 4700 Eupen, Belgien


Veröffentlichungen
Reihe Literatur
Reihe Kunst
Weitere Bücher

ZeiTräume-Titelseite1.jpg
ZeiTräume - ein erlesenes VUdAK-Album



Neuerscheinung: Wittmann-Lebenswerkband "Schwarze Wolken"


Neuerscheinung: Schwarz-Szily-Wagner-Katalog "Seelenwelten"

Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler

Donauschwäbischer Kulturpreis des Landes Baden-Württemberg vergeben
Josef Michaelis erhält den Hauptpreis
08.08.2007
Die Jury zur Vergabe des Donauschwäbischen Kulturpreises des Landes Baden-Württemberg hat die Preisträger für den im Bereich Literatur ausgeschriebenen Kulturpreis des Jahres 2007 ermittelt. Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis wird an den in Willand/Villány lebenden ungarndeutschen Lyriker Josef Michaelis vergeben. Einen mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis erhält der in Temeswar in Rumänien geborene Journalist Ernst Meinhardt. Mit einer Ehrengabe, ebenfalls in Höhe von 2.500 Euro, wird der in Deutsch-Sankt-Michael im rumänischen Banat geborene langjährige Leiter des Gerhard-Hauptmann-Hauses in Düsseldorf, Dr. Walter Engel für seine Arbeiten zur Erforschung und Vermittlung der Banater Literatur bedacht.
Innenminister Heribert Rech hat am 8. August in Stuttgart die Preisträger als herausragende Künstler bezeichnet, die mit ihren Werken eindrucksvolle Bekenntnisse zu ihren deutschen Wurzeln und ihrer heimatlichen Kultur abgeben würden. Mit dem ungarndeutschen Hauptpreisträger Josef Michaelis werde ein Künstler geehrt, der in seinem Wirken die tiefe Verbundenheit mit seinem Heimatland und seinem Ungarndeutschtum vereint. Der Förderpreisträger Ernst Meinhardt wäre besonders mit seinen hervorragenden journalistischen Fähigkeiten, insbesondere für seine Sendung ‚Reise in die eigene Vergangenheit' aufgefallen. Der dritte Preisträger, Dr. Walter Engel, habe die Ehrengabe für seine Verdienste in der Erforschung und Vermittlung der Banater deutschen Literatur erhalten. Durch seine vielseitigen Tätigkeiten als Hochschullehrer, Buchautor, Herausgeber, literarischer Publizist und Förderer des Literaturaustausches im europäischen Kontext habe er einen Beitrag zur intensiveren Wahrnehmung der donauschwäbischen Literatur und Kultur geleistet. „Die Preisträger sind herausragende Persönlichkeiten, die sich um den Erhalt und die Pflege donauschwäbischer Kultur und Geschichte in hohem Maße verdient gemacht haben", sagte Rech, der die Preise am 5. Oktober im Haus der Donauschwaben in Sindelfingen überreichen wird.
*
Die Jury setzt sich zusammen aus Mitgliedern, die vom Innenministerium, der Künstlergilde Esslingen e.V., der Landsmannschaft der Deutschen aus Ungarn, der Landsmannschaft der Banater Schwaben und der Landsmannschaft der Donauschwaben benannt sind.

NZ 33/2007



Josef Michaelis spornt die Jugend an, sich der deutschen Sprache zuzuwenden

Content © 2004 VUdAK - Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler